*
*
*

the european
hotel development
conference

hotelforum
was ist los?

AHGZ: DER KÜSTENMANN

23 Mar 2018

Fährt man ins schleswig-holsteinische Hardebek, gewinnt man den Eindruck, der Welt abhanden gekommen zu sein. Die Gemeinde im Kreis Segeberg hat rund 450 Einwohner und ist von Landwirtschaft umgeben. Man befindet sich hier zwar in der Pampa, aber gleichzeitig im Herzen des Landes. „Ich muss eigentlich nie mehr als anderthalb Stunden fahren, um da zu sein, wo ich hinwill“, sagt Thomas Ladehoff, der an diesem Ort seit 2005 seine Architekturwerkstatt Ladehoff betreibt. Die Orte, die der Geschäftsführer so mühelos erreicht, liegen meist an der Küste des Nordens: St. Peter-Ording, Büsum oder Heiligenhafen beispielsweise. Mit Häusern wie dem Strandgut Resort, dem Beach Motel und der Küstenperle hat der 46-Jährige deren Hotel-Silhouette maßgeblich mitgeprägt. Sein architektonisches Gesamtkonzept für die Bretterbude in Heiligenhafen ist 2017 sogar zur Hotelimmobilie des Jahres gekürt worden.Auf unterschiedliche Weise repräsentieren seine Häuser außen wie innen einen neuen Hotellerie-Stil: modern-maritim, entspannt bis cool und nicht zuletzt bezahlbar. Fragt man Ladehoff, wie er die dazugehörige Formensprache entwickelt habe, antwortet er mit Bedacht: „Manchen Architekten erkennt man sofort am Gebäude. Das trifft auf uns nicht zu. Dafür hängt zu viel von Ort, Zielgruppe und dem
Geschmack des Bauherrn ab.“ Geprägt habe ihn die langjährige Zusammenarbeit mit Jens Sroka, der ihn Mitte der Nullerjahre überhaupt dazu gebracht habe, sich selbstständig zu machen: „Ich arbeitete damals bei den Hamburger Architekten Jan Störmer und war da glücklich. Irgendwann hat mich Jens, den ich damals schon gut kannte, zu einem Workshop rund um sein in Planung befindliches Strandgut-Hotel dazugeladen. Ich habe eigentlich nur aus Spaß mitgemacht. Aber 14 Tage später rief er mich an und fragte, ob ich nicht Lust hätte, meinen Entwurf zu verwirklichen. Das war der Beginn meiner Selbstständigkeit.“ Schon mit dem Strandgut setzte der aus einer Hotelier- Familie stammende Jens Sroka auf „bezahlbaren Lifestyle“ – ine Philosophie, die er in der Bretterbude auf die Spitze getrieben hat. Im Foyer der 2016 eröffneten Location steht eine stattliche Halfpipe. 

 

Hier kommen Sie zum gesamten Artikel

 

Quelle: AHGZ, 23. March 2018, Nr. 01, www.ahgz.de

 

 


fragen Sie uns

Wir freuen uns, Ihre Fragen zu beantworten.

* *
*