*
*
*

the european
hotel development
conference

hotelforum
was ist los?

AHGZ: Mit viel Holz und Kreativität an die Spitze

14 Oct 2017

HOTELIMMOBILIE DES JAHRES 2017

Die Originalität des Konzepts hat überzeugt: Den Hauptpreis gewinnt die Bretterbude in Heiligenhafen. Weitere Finalisten sind das Motel One Berlin Upper West und das Roomers in Baden-Baden.

München. Das architektonische Gesamtkonzept der Bretterbude in Heiligenhafen, ein Projekt des Hoteliers Jens Sroka, konnte die Jury letztlich überzeugen. Das Strandhotel wurde bei einer Gala des Preisgebers Hotelforum im Bayerischen Hof in München feierlich zur Hotelimmobilie des Jahres 2017 gekürt. Der Hospitality Innovation Award geht an Vanessa Borkmann und Professor Wilhelm Bauer vom Innovationsnetzwerk „FutureHotel“ des Fraunhofer IAO.

„Die Bretterbude ist im positiven Sinne des Wortes eine Bretterbude: von der in unterschiedlichen Hölzern gestalteten Fassade angefangen, über individuell gestaltete Bretterbutzen, bis zur Knetkammer und dem Plankenverleih ist das Thema Holz überall präsent. Und zwar rau und klar, aber auch herzlich, wie es der Sprache der Ostseeküste entspricht“, begründete Andreas Martin, Geschäftsführer des Veranstalters Hotelforum Manage

ment GmbH, die Entscheidung. Ebenfalls ins Finale des Immobilienwettbewerbs schafften es das Motel One Berlin Upper West und das Roomers in Baden-Baden. Insgesamt hatten sich 50 Hotels aus zwölf europäischen Ländern beworben. „Die Wahl der drei Finalisten war im Vorfeld wieder mit intensiven Jurydiskussionen verbunden“, berichtete Andreas Martin. „Die Bretterbude besetzt eine exklusive Küstenlage und spricht damit alle Generationen, aber auch unterschiedliche Reisebudgets an, erläuterte er. Motel One sei es mit dem Upper West wieder gelungen, einen exklusiven Innenstadtort zu besetzen, um den sich auch andere Hotelmarken in höheren Hotelsegmenten intensiv bemüht hätten. „Gleichzeitig wurde das Hotelkonzept in puncto Zimmereinrichtung und öffentlichen Bereichen sichtbar weiterentwickelt“, lobte Martin. Und ergänzte zum dritten prämierten Haus: „Das Roomers Baden-Baden, mit stilsicherer italienischer Handschrift eingerichtet, ergänzt perfekt die Baden-Badener Hotellandschaft mit einem bisher nicht besetzten Standort direkt gegenüber dem Festspielhaus, dem größten übrigens in Deutschland.“ Das Hotel wird von der Gekko Group betrieben, hinter der Micky Rosen und Alex Urseanu stehen. Angesprochen bei der Ausschreibung des Preises waren sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber. Berücksichtigt wurden zwischen Januar 2016 und Juni 2017 eröffnete Hotels. Im Fokus stand ein gelungenes Gesamtkonzept aus Architektur, Gestaltung und Innovation vom Wettbewerb abheben. Entscheidend dabei ist laut Hotelforum die erfolgreiche und homogene Zusammenführung der einzelnen Aspekte zu einem gelungenen und wirtschaftlich erfolgreichen Hotelkonzept, in der Jury ist auch die AHGZvertreten.

Angesprochen bei der Ausschreibung des Preises waren sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber. Berücksichtigt wurden zwischen Januar 2016 und Juni 2017 eröffnete Hotels. Im Fokus stand ein gelungenes Gesamtkonzept aus Architektur, Gestaltung und Innovation vom Wettbewerb abheben. Entscheidend dabei ist laut Hotelforum die erfolgreiche und homogene Zusammenführung der einzelnen Aspekte zu einem gelungenen und wirtschaftlich erfolgreichen Hotelkonzept, in der Jury ist auch die AHGZvertreten.

Vergeben wird der Preis der Hotelimmobilie des Jahres jedes Jahr beim Hotelforum, der europäischen Fachkonferenz für Hotel- und Immobilienexperten. Veranstalter ist die Hotelforum Management GmbH, zu der sich die Hotelimmobilienexperten von PKF Hotelexperts, Wien, Stiwa Real Estate Advisory, München und Andreas Martin, Berlin, zusammengeschlossen haben.


Hier kommen Sie zum gesamten Artikel 

 

Quelle: AHGZ, 14. Oktober 2017, Nr. 41, www.ahgz.de

 

 


fragen Sie uns

Wir freuen uns, Ihre Fragen zu beantworten.

* *
*